Krankentransport

Krankentransporte sitzend  wie

Dialysebehandlung

ambulante oder stationäre Operation

Arbeitsunfälle

Strahlen -und Chemotheraphie

gehören zu unseren täglichen Fahrten, so dass wir über sehr viel Erfahrung im Umgang mit kranken bis schwerst kranken Menschen verfügen. Wir sind in jeder Situation bemüht, die Fahrt so bequem und sicher als möglich zu gestalten, damit sich der Fahrgast gut aufgehoben fühlt.

Damit es für Sie als Patient einfacher ist,  können wir Ihren Krankentransport direkt mit Ihrer Krankenkasse abrechnen. Dafür ist folgendes von Ihnen zu beachten:

Gesetzliche Voraussetzung für Krankenfahrten :
Verordnung einer Krankenbeförderung:

http://www.payer.de/arztpatient/burokratie12.gif

Fahrten die nicht genehmigunspflichtig sind:

    • Hierzu zählen alle Fahrten zu einem stationären Klinik- oder REHA/ Kuraufenthalt, sowie Rückfahrt bei Entlassung.
    • Auch bei  vor- und nachstationäre Untersuchungen werden, sofern Sie einen stationären Aufenthalt verkürzen oder gar vermeiden, die Krankentransporte ebenfalls 5 Tage vor Aufnahme und bis 14 Tage nach Entlassung ohne vorherige Genehmigung von Ihrer Kasse übernommen.
    • Bei ambulanten Operationen und dazu gehörige Vor-und Nachuntersuchungen ( 5 Tage vor und bis 14 Tage nach OP Termin ) sind Krankentransporte ebenfalls nichzt genehmigungspflichtig

Voraussetzung hierfür ist  die Verordnung einer Krankenbeförderung von Ihrem Arzt.

Zu den genehmigungspflichtige Fahrten zählen alle Fahrten zu einer Dauer- oder hochfrequenteBehandlung wie:

  • Strahlentherapie
  • Chemotherapie
  • Dialysebehandlung
  • Andere Behandlungen, die mindestens 2 x pro Woche über mindestens 6 Wochen dauern

Fahrten zu ambulanten Arztbesuchen werden i.d.R. nicht von Ihrer Krankenkasse übernommen            

Allerdings gibt es die Ausnahme,wenn Sie mindestens die Pflegestufe 2 oder im Besitz eines Schwerbehindertenausweises mit mindestens einem der Merkzeichen „aG“, „BI“ oder „H“ sind. Dann sind Sie berechtigt, allerdings erst nach vorheriger Genehmigung Ihrer Krankenkasse, für Ambulante Arztbesuche einen Mietwagen/Taxi zu nutzen. Wie bei den genehmigungspflichtigen Fahrten ist auch hier die “ Verordnung einer Krankenbeförderung“ von Ihrem Arzt notwendig.

Desweiteren ist grundsätzlich zu beachten, das alle Fahrten im Vorraus von Ihrer Krankenkasse genehmigt worden sind. Sie tragen lediglich den gesetzlichen Eigenanteil, es sei denn, Sie sind von der Zuzahlung befreit.

Sollten Sie hierzu Fragen haben oder benötigen Sie Hilfe bei der Beschaffung der „Verordnung einer Krankenbeförderung“ oder der Genehmigung bei Ihrer Krankenkasse, dann rufen Sie uns unverbindlich an. Wir helfen Ihnen gerne weiter

 

Kommentare sind geschlossen.